<br /> - Dr Nikolaus Größing - Zentrum Neurochirurgie Salzburg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wie wir behandeln > Klassische Medizin

Akuttherapie

Wenn Sie meine Ordination aufsuchen, so führt Sie in den allermeisten Fällen eine akute Symptomatik zu mir, der Kreuzschmerz. Mein Ziel bei jeder Behandlung ist es, diesen schnellstmöglich in den Griff zu bekommen. Oftmals wird mir von meinen Patienten als erstes der Befund oder das Bildmaterial von der neuesten Computertomografie (CT) oder der MRI in die  HandHand Hand gedrückt.
Glauben Sie mir, diese Bilder interessieren mich natürlich, aber erst nachdem ich Ihnen zugehört habe, wie Sie mir Ihre Beschwerden schildern. Dann erfolgt die körperliche Untersuchung und manche sind dabei sehr überrascht, wie kurz ich diese halte. Nach diesen beiden Punkten habe ich in meinem Kopf eine Idee, woran Sie leiden und dann – MÜSSEN DIE BILDER ZU IHREN BESCHWERDEN PASSEN UND NICHT SIE ZU DEN BILDERN.
Bilder und Befunde beschreiben Ihre Wirbelsäule, die Frage ist immer, ob die aufgeführten Veränderungen auch Ihre Beschwerden auslösen. Sie glauben gar nicht, wie oft dies nicht der Fall ist.
Mir ist natürlich bewußt, daß ich keine abgenützten Wirbelsäulen heilen kann, vielfach bespreche ich mit meinen Patienten die Devise: Weniger Schmerz und seltener. Ein großes Augenmerk dabei lege ich auf die Akutbehandlung, die ich in meiner Ordination durchführe. Ich biete dazu unter anderen
lokale Infiltrationen
Gelenksinfiltrationen (Facettgelenke – ultraschallgezielt)
Quaddeln
Triggerpunktinfiltrationen
Infusionen
an.
Ich weiß natürlich, daß all diese passiven Methoden Ihre Beschwerden nicht auf Dauer heilen können, sie können aber den akuten Schmerz beseitigen und es ermöglichen, daß wir mit anderen Methoden wie der Bewegungstherapie fortfahren können. Welche der einzelnen Methoden zur Anwendung kommt, hängt natürlich individuell von Ihren Beschwerden ab und wird in unserem Gespräch vereinbart.
Und glauben Sie mir: Die Operation der Wirbelsäule steht  an allerletzter Stelle und Sie wären überrascht, wie selten diese notwendig ist.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü